Veranstaltungsreihe

Andrej Platonov. Utopie und Gewalt

Die Literaturkritik ist sich einig: Andrej Platonow gehört zu den Klassikern der modernen Weltliteratur. Das steht jedoch in einem seltsamen Gegensatz zur schleppenden Rezeption seines Werkes in West und Ost. Verantwortlich dafür sind Platonows anspruchsvolle Poetik sowie seine vielschichtige und widersprüchliche Gedankenwelt. Er entzieht sich einer oberflächlichen Einordnung: Weder war Platonow ein kommunistischer Barde noch ein Gesellschaftskritiker. Gleichzeitig ist er in seinen wichtigsten Romanen, die erst während der Perestrojka auf Russisch erscheinen durften, ein Chronist der frühen Sowjetunion. Sein Leben und Werk sind repräsentativ für das Spannungsverhältnis von kommunistischer Macht und künstlerischer Freiheit. In einem umfangreichen Band Andrej Platonov. Utopie und Gewalt beleuchtet Osteuropa das biographische und historische Umfeld, in dem sich Platonows publizistisches und literarisches Schaffen entfaltete.
Zeithistorische Analysen widmen sich dem Zusammenhang von revolutionärem Enthusiasmus und Zwang, von Utopie und Gewalt, Vernunft und Terror, beleuchten die Kollektivierung der Landwirtschaft und das spezifisch sowjetische „Experiment Moderne“, das als forcierte Industralisierung des Landes und als Homogenisierung der Gesellschaft durchgeführt wurde.
Im Mittelpunkt der literaturwissenschaftlichen Analysen steht das Schlüsselwerk Die Baugrube. Hinzu kommen Essays zu Platonows Sprache und ihrer Übersetzbarkeit sowie film- und musikwissenschaftliche Studien,
die sich mit der künstlerischen Verarbeitung des Werks im Kino und in der zeitgenössischen Musik beschäftigen. Deutsche Erstveröffentlichungen aus Platonows publizistischem Œuvre runden den Band ab.

Manfred Sapper, Volker Weichsel (Hg.)
Andrej Platonov. Utopie und Gewalt
Berlin 2016 [= Osteuropa 8–10/2016]
528 S., 125 Abb.
€ 32.-
ISBN 978-3-8305-3658-1

Der Band erscheint zur Konferenz.

Konferenz und Publikation werden gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Informationen zur Publikation (PDF, 93 kB)
Inhaltsverzeichnis und abstracts (PDF, 301 kB)