Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 

Deutsche Gesellschaft
für Osteuropakunde e.V.

Die DGO ist der größte Verbund der Osteuropaforschung im deutschsprachigen Raum. Sie ist ein Forum zur Diskussion von Politik, Wirtschaft und Kultur in Ostmittel- und Osteuropa. Sie vermittelt Wissen über und Kontakte nach Osteuropa und fördert den europäischen Dialog. Die Mitglieder der DGO kommen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur. Die DGO ist ein überparteilicher gemeinnütziger Verein, Hauptsitz ist Berlin, in mehr als 20 deutschen Städten ist die DGO mit Zweigstellen vertreten.

Kalender

Geschäftsstelle

31.05.2016, Berlin
Deutschland und Zentralasien
Interessen und Erwartungen

Tagung

16.06.2016, Słubice, Polen
BBUI Lecture Series: Constructing Eastern Europe. Geographies of Power in the 20th and 21st Centuries
Gewaltkulturen im (post-)sowjetischen Raum
Der Ukrainekrieg und die Krise des russischen Staates (1979-2015)

Vortrag von Jan C. Behrends (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)

20.06.2016–21.06.2016, Berlin
Kiewer Gespräche
Neu gegen Alt
Die Ukraine im Wandel

Konferenz

Zweigstellen

07.06.2016, München
Michail Gorbatschow und das Ende der UdSSR:
Geburtshelfer oder Totengräber?

Vortrag von Anke Hilbrenner (Bonn/München)
Zweigstelle München

07.06.2016, Erlangen
TV-Optik der Perestroika
Das sowjetische Kino der 1985-1990er Jahre im Prisma der Fernsehmotive

Vortrag von Maria Zhukova (Konstanz)
Zweigstelle Erlangen / Nürnberg

Zum Veranstaltungskalender

Dialog-Preis für die Osteuropa

Ausgezeichnet! Die Redaktion Osteuropa erhielt gemeinsam mit der Journalistin, Schriftstellerin und Auschwitz-Überlebenden Zofia Posmysz den Dialog-Preis 2015 der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. Die Begründung: Als langjährige europäische Plattform des intellektuellen Austauschs schlage die Osteuropa wichtige Brücken zwischen Ost und West und ermögliche neue Perspektiven auf Kultur, Politik und Geschichte des östlichen Europas.
Mehr

Dossier OSZE

Ohne Sicherheit keine Menschenrechte. Und ohne Menschenrechte keine Sicherheit. Die Verknüpfung dieser beiden Einsichten lieferte den Schlüssel zur Überwindung des Ost-West-Konflikts.
Weiterlesen

Publikationen

Osteuropa 1-2/2016

Gegen die Wand

Konservative Revolution in Polen
Zum Heft
Osteuropa-Recht 1/2016

Stabilisierte de facto-Regime

Transnistrien, Lugansk und Doneck, Kosovo, Abchasien und Südossetien
Zum Heft