Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
image->description

Deutsche Gesellschaft
für Osteuropakunde e.V.

Die DGO ist der größte Verbund der Osteuropaforschung im deutschsprachigen Raum. Sie ist ein Forum zur Diskussion von Politik, Wirtschaft und Kultur in Ostmittel- und Osteuropa. Sie vermittelt Wissen über und Kontakte nach Osteuropa und fördert den europäischen Dialog. Die Mitglieder der DGO kommen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur. Die DGO ist ein überparteilicher gemeinnütziger Verein, Hauptsitz ist Berlin, in mehr als 20 deutschen Städten ist die DGO mit Zweigstellen vertreten.

Kalender

Geschäftsstelle

28.06.2016, Berlin
Dialog mit Bach im Gulag
Vsevolod Zaderatskys 24 Präludien & Fugen

Jascha Nemtsov spielt und erklärt Bach, Schostakowitsch und Zaderatsky

Zweigstellen

29.06.2016, München
Revolution in the Church:
The Diocesan Assemblies of Clergy and Laity (Spring 1917)

Vortrag von Gregory Freeze (Brandeis)
Zweigstelle München

30.06.2016, Dresden
Die Deutschlandpolitik in der Perestrojka in ihrer Selbstdarstellung
Vortrag von PD Dr. Franziska Schedewie (Jena)
Zweigstelle Dresden / Freiberg

Zum Veranstaltungskalender

Dialog-Preis für die Osteuropa

Ausgezeichnet! Die Redaktion Osteuropa erhielt gemeinsam mit der Journalistin, Schriftstellerin und Auschwitz-Überlebenden Zofia Posmysz den Dialog-Preis 2015 der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. Die Begründung: Als langjährige europäische Plattform des intellektuellen Austauschs schlage die Osteuropa wichtige Brücken zwischen Ost und West und ermögliche neue Perspektiven auf Kultur, Politik und Geschichte des östlichen Europas.
Mehr
Dossier Zentralasien

Dossier Zentralasien

Zentralasien ist paradox – die Vergangenheit ist nahe, seine Gegenwart fern. Das Dossier führt in zentrale Themen aus Politik, Wirtschaft, Energie, Umwelt und Gesellschaft in den zentralasiatischen Staaten ein.
Weiterlesen

Publikationen

Titelbild Osteuropa 3/2016
Osteuropa 3/2016

Fallstudien

Ukraine, Russland, Tschechien
Zum Heft
Titelbild Osteuropa-Recht 1/2016
Osteuropa-Recht 1/2016

Stabilisierte de facto-Regime

Transnistrien, Lugansk und Doneck, Kosovo, Abchasien und Südossetien
Zum Heft