Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Neuigkeiten

Klaus-Mehnert-Preis 2021

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird von der Klaus-Mehnert-Gedächtnis-Stiftung gestiftet. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Arbeiten (Dissertationen), in denen es im weiteren Sinne um die Staaten Osteuropas geht und die aus dem deutschsprachigen Raum stammen. Die Arbeiten können in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Berücksichtigt werden Arbeiten, die nach dem 30. Juni 2019 beim Prüfungsamt eingereicht worden sind. Das Verfahren (Verteidigung) muss zum Zeitpunkt der Bewerbung abgeschlossen sein.

Hochschullehrerinnen und -lehrer können (im Einverständnis mit der Verfasserin bzw. dem Verfasser) Personen für die Preisverleihung vorschlagen. Interessierte Personen können sich mit ihrer Arbeit aber auch direkt bewerben. Die Förderung erfolgt unabhängig von einer Mitgliedschaft bei der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde.

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen in einem zweistufigen Verfahren ein:

Eine formlose E-Mail an Aktivieren Sie JavaScript, um diesen Inhalt anzuzeigen. mit folgenden Angaben:

Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2021

In einem zweiten Schritt werden wir Sie um die Einreichung Ihrer vollständigen Unterlagen in digitaler Form bitten

Zum Hochladen der Dateien werden Sie von uns eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte laden Sie die Arbeit in der beim Prüfungsamt eingereichten Version hoch (nicht in der publizierten bzw. zu publizierenden Version). Bitte senden Sie uns diese Dateien nicht direkt per E-Mail zu.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie hier.

Ausschreibung Klaus-Mehnert-Preis 2021 (PDF, 130 kB)