Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
image->description

Deutsche Gesellschaft
für Osteuropakunde e.V.

Die DGO ist der größte Verbund der Osteuropaforschung im deutschsprachigen Raum. Sie ist ein Forum zur Diskussion von Politik, Wirtschaft und Kultur in Ostmittel- und Osteuropa. Sie vermittelt Wissen über und Kontakte nach Osteuropa und fördert den europäischen Dialog. Die Mitglieder der DGO kommen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur. Die DGO ist ein überparteilicher gemeinnütziger Verein, Hauptsitz ist Berlin. In mehr als 20 deutschen Städten ist sie mit Zweigstellen vertreten. Die DGO erhält eine institutionelle Förderung vom Auswärtigen Amt.

Kalender

Geschäftsstelle

27.02.2018, Berlin
Vortragsreihe "100 Jahre Tscheka"
Vom KGB zum FSB. Der Geheimdienst in Russland bis heute
Vortrag von Evgenia Lezina (Levada-Zentrum Moskau)
08.03.–09.03.2018, München
DGO-Jahrestagung
Globalisierung und politische Ordnung im östlichen Europa

Zweigstellen

23.04.2018, Tübingen
Left Urbanism in Soviet Ukraine in Transition: History and Prospects
Vortrag von Ievgeniia Gubkina (Kharkiv)
Zum Veranstaltungskalender
© Peter Lang AG

Tagungsband der Fachtagung Recht 2016 erschienen

Im Peter Lang Verlag ist der Band „Ist die Transformation gelungen? Eigentum und Eigentumsordnung im postsozialistischen Europa“ erschienen. Darin versammeln die Herausgeber Friedrich-Christian Schroeder und Herbert Küpper die Beiträge der Referentinnen und Referenten der DGO-Fachtagung Recht 2016.
Mehr
Dossier Technik und Utopie

Dossier Technik und Utopie

Elektifizierung plus Sowjetmacht hieß es bei Lenin, die aktualisierte Fassung lautet: Atomkraft für die Arktis. Das neue Osteuropa-Dossier führt ein in die Geschichte der Machbarkeitsvisionen und zeigt die Grenzen aktueller Visionen auf.
Weiterlesen

Publikationen

Titelbild Osteuropa 9-10/2017
Osteuropa 9-10/2017

Wärmebild

Sondierungen im Osten Europas
Zum Heft
Titelbild Osteuropa-Recht 3/2017
Osteuropa-Recht 3/2017

25 Jahre Rechtsentwicklung in Rumänien

Verfassungs-, Verwaltungs-, Zivil-, Wirtschafts-, Straf-, Arbeits- und Sozialrecht
Zum Heft