Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Kalender
Partisanen, Punks und Paranoia!

Roman „Paranoia“ von und mit Viktor Martinowitsch

Lesung

Ein totalitäres Regime im Osten Europas. Der junge Schriftsteller Anatoli lebt relativ unbehelligt – bis die geheimnisvolle Jelisaweta in sein Leben tritt, mit der er eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Doch plötzlich ist Jelisaweta spurlos verschwunden und Anatoli wird vom allmächtigen Geheimdienst zum Gespräch gebeten. Einige Verhöre später löst sich die Grenze zwischen vermeintlicher Realität und Geheimdienstprosa auf. Die Paranoia schlägt zu.
"Paranoia" heißt das 2009 erschienene Buch des belarussischen Schriftstellers Viktor Martinowitsch, der heute einer der wichtigsten literarischen Stimmen seiner Heimat ist. Die deutsche Übersetzung (von Thomas Weiler) ist aktuell bei Voland & Quist erschienen.

Mit:
Viktor Martinowitsch (Schriftsteller)
Ahne (Schriftsteller, u.a. Surfpoeten)
Moderation: Ingo Petz