Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Kalender
© Katrin Surberg © Katrin Surberg© Katrin Surberg © Katrin Surberg
Konferenz

Meere als Raum von Kooperation und Konflikt

DGO-Jahrestagung

Eurasien ist die größte Landmasse, Russland der größte
Flächenstaat der Welt. Die Bedeutung der Meere für Politik,
Wirtschaft, Sicherheit und Kulturtransfer im Osten Europas
bleibt oft unbeachtet. Sie wird erst evident, wenn es Konflikte
um Grenzen, Ressourcen, Artenreichtum und Umweltschutz
gibt. Mit dem Klimawandel rücken die Bodenschätze in der
Arktis in den Fokus. Doch neue Konflikte müssen damit nicht
zwangsläufig verbunden sein. Konkurrierende Interessen
lassen sich auch durch Kooperation und das Recht regeln.
Welche Konflikte sind mit den Meeren im Osten Europas
verbunden und was lehren die internationalen Erfahrungen
von der Ostsee über die Barentssee, vom Kaspischen Meer
bis zum Asowschen Meer? Antworten bietet die Konferenz
Meere als Raum von Kooperation und Konflikt.

 

Programmentwurf (Änderungen vorbehalten)

DONNERSTAG, 5. MÄRZ 2020

Eröffnung
Thomas Paulsen, Körber-Stiftung, Hamburg
Ruprecht Polenz, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde, Berlin

Vortrag und Diskussion
Zwischen Hafen und Meer. Eine maritime Ideen- und Kulturgeschichte
Europas

Herfried Münkler, Humboldt-Universität zu Berlin

Vortrag und Diskussion
Wissenschaft und Politik. Wechselbeziehungen am Beispiel der Ostseeforschung
Ulrich Bathmann, Leibniz-Institut für Ostseeforschung, Warnemünde

Empfang


FREITAG, 06. MÄRZ 2020

Vortrag
Der Klimawandel und das Nördliche Polarmeer
Christoph Humrich, University of Groningen

Kommentare und Diskussion
Arild Moe,Fridtjof Nansen Institute, Lysaker
Elena Nikitina, Primakov Institute of World Economy and International Relations, Moskau

Parallele Panels
Die Konflikte im Asowschen Meer. Völker-und seerechtliche Aspekte
Ort(e) des Austauschs: Migration im Ostseeraum
Die Erforschung der nördlichen Seewege. Nordostpassage und Beringstraße gestern und heute

Podiumsdiskussion
Die Ostsee und das Kaspische Meer. Chancen und Grenzen internationaler Kooperation
Bernd Hemingway, Council of the Baltic See States, Stockholm
Andrei Zagorski, Moscow State Institute of International Relations
NN

Podiumsdiskussion
Sicherheitspolitik und Expansionsstreben. Neue maritime Militärstrategien
Michael Paul, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
Michael Petersen, Russia Maritime Studies Institute, Newport, RhodeIsland
NN


17:30 Uhr Ende der Konferenz

 

Anmeldungen Unten oder unter Aktivieren Sie JavaScript, um diesen Inhalt anzuzeigen. ! Wir freuen uns, Sie in Hamburg begrüßen zu dürfen.

 

Flyer_Konferenz DGO (PDF, 718 kB)

Zur Veranstaltung anmelden

Hiermit melde ich mich für die Veranstaltung Meere als Raum von Kooperation und Konflikt am 05.03.–06.03.2020 in Hamburg an.
  • Wofür nutzt die DGO diese Daten?
    Ihre Angaben verwenden wir ausschließlich zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.