Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Personen

Partner

Die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde arbeitet eng mit einer Vielzahl von Vereinen, politischen Stiftungen und anderen Organisationen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Besonderen Stellenwert hat die Arbeit in internationalen Netzwerken.


Als Pendant zur DGO ist die Südosteuropa-Gesellschaft (SOG) die Mittlerorganisation für die politische, wissenschaftliche und soziokulturelle Auseinandersetzung mit Südosteuropa. Die SOG bietet ein Forum für den Dialog zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den südosteuropäischen Ländern und für die politikberatende wie politikbegleitende Diskussion.

http://www.sogde.org/




Die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde ist Mitglied im internationalen Verband der Osteuropagesellschaften, dem International Council for Central and Eastern European Studies (ICCEES). Die DGO hat in den Jahren 1980 in Garmisch-Partenkirchen und 2005 in Berlin die Weltkongresse der Osteuropaforschung sowie 2007 den Europakongress von ICCEES in Berlin durchgeführt.

www.iccees.org





Der Verein CrossArea versteht sich als ein Dachverband aller in den Regionalstudien (Area Studies) tätigen Forschungseinrichtungen, Vorhaben und Projekte. Das Ziel des Vereins ist es, den gemeinsamen Anliegen der Area Studies, die in so vielfältiger Form organisiert sind, eine gemeinsame Stimme zu geben, um so den Wirkungsradius zu erweitern und die Vernetzung zu intensivieren.

www.crossarea.org